Der Methodenkoffer

Ausgehend davon, dass jeder Mensch ein vielfältiges Repertoire an Kompetenzen mitbringt, arbeite ich ressourcenaktivierend und lösungsorientiert. Sie sind viel zu einzigartig für ein Rezept! Entsprechend schöpfe ich individuell aus einem breiten Spektrum kognitiver und intuitiver Konzepte. Von strukturgebenden Modellen über Moderations- und Kreativitätstechniken, körperorientierter Energiearbeit oder Aufstellungen bis hin zu Methoden des Thinking Environment(R), The Work(R) oder DISC(R).

Einige grundlegende Ansätze erläutere ich hier:

Systemisches Coaching

Der Systemische Ansatz basiert auf der Erkenntnis, dass Menschen in ihrem Handeln und Empfinden von ihrem Umfeld beeinflusst werden und ihrerseits Wirkung auf Menschen in ihrem System haben – sei es Familie, Team, Unternehmen o.ä.. Aus diesen (Ver-)Bindungen entstehen Wechselwirkungen, die stärken oder behindern und z.B. Angst oder Nähe auslösen können.  Früh gelernte Überzeugungen und gespeicherte Emotionen prägen zudem unsere Wahrnehmung und unser Erleben.

Durch gezielte Fragen, Perspektivwechsel oder Visualisierung Zusammenhänge zu erkennen und bewusst in unser Handeln zu integrieren, eröffnet neue Möglichkeiten.

Gestaltansatz

Ergänzend sprechen die Begründer des Gestaltansatzes von einer „offenen“ Gestalt, wenn uns Themen (oft unbewusst) noch beschäftigen, weil sie nicht geklärt, nicht ausgedrückt und somit nicht ab-“geschlossen“ wurden. So wirken sie im Untergrund und rauben uns Energie. Kommen wir diesen unerledigten Themen auf die Spur, können wir sie bearbeiten und mit ihnen umgehen. Auch das macht uns klarer und freier für aktuelle Vorhaben.

Aus der Gestalttherapie stammen daher Methoden, die das ganzheitliche Erleben im Coaching fördern und einladen, durch Experimentieren und Probe-Handeln aktiv neue Wege zu erkunden.

Mentalcoaching

Im Leistungssport oder Gesundheitswesen hat es sich längst etabliert. Wo wir kognitiv an unsere Grenzen stoßen, können wir durch die Arbeit mit inneren Bildern und dem angeleiteten Zugang zu unserer Intuition erkennen, was unsere Gedanken und Empfindungen beeinflusst. Unser Unterbewusstes ist eine Schatztruhe an Erfahrungen und Lösungsideen; Entspannung ein Weg sie zu erreichen.

Mentale Übungen, geführte Meditation, Kreativitätstechniken, Bodyscan und Begleitung zu Achtsamkeit (u.a. MBSR = Mindfulness Based Stress Reduction) helfen, sich weiter zu ent-“wickeln“ und auch in dynamischen Zeiten klarer zu agieren.